Landwirtschaft

Seit 1995 halten wir unsere Mutterkuhherde im Sommer in der Muldenaue Hohenprießnitz. Im Winter können Sie auf viel Stroh im Stall liegen.

Durch viele Investitionen und Baumaßnahmen optimieren wir unsere Stallungen regelmäßig dahingehend, den Rindern die besten Haltungsbedingungen zu bieten, die möglich sind.  Dazu zählt auch der Ausbau der Stallungen sowie der Umbau mit Freigehege um den Rindern den selbstständigen Freigang auch im Winter zu gewährleisten.

Die Reproduktion der weiblichen Rinder erfolgt ausschließlich aus eigener Produktion. Die Kälber verbleiben in den ersten sechs Monaten bei der Mutter, wo sie optimal versorgt werden. Gefüttert werden alle unserer Rinder mit wirtschaftseigenem Futter – Silage aus Gras, Mais und Zuckerrübenschnitzel sowie Heu und Getreideschrot. Die Aufzucht der Kälber bis hin zur Endmast erfolgt nach den Kriterien der „Erzeugergemeinschaft Qualitäts-Fleisch Sachsen w.V.“ und wird jährlich überprüft.

 

DSC_0564 DSC_0638 DSC_0622 DSC_0566

 

SMUL_LO_EPLR-CMYK-RZ

Mit der Umsetzung des Vorhabens „Zahlungen für aus naturbedingten oder anderen spezifischen Gründen benahteiligter Gebiete“ konnte ein Beitrag zur dauerhaften Bewirtschaftung benachteiligter landwirtschaftlicher Flächen und somit zum Erhalt der sächsichen Kulturlandshaft geleistet werden. Somit konnte zur weiteren Stabilisierung der Landwirtschaftsbetriebe in den Betroffenen Regionen beigetragen werden und Arbeitsplätze in der Landwirtshaft sowie im vor- und nahgelagerten Bereich gesichert werden.

 

Kalender

Mai 2019
M D M D F S S
     
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031